kleinbauernhaus brüttelen
umbau - erweiterung wohnteil 2011 - 12
minergie n° be 1995

architektur
markus rebmann dipl arch htl sia | baubiologe sib biel

koppmarcelbaut
holztragwerk erweiterung | dachgesims

in diesem aus der 2. hälfte des 19. jahrhunderts stammende kleinbauernhaus wird, aufgrund der relativ kleinen wohnfläche, der frühere stall-laubenbereich sowie das dachgeschoss als neuer lebensraum ausgebildet. zur maximalen ausnutzung des gebäudevolumens wurde die grundfläche des anbaus gemäss der früheren fassadenflucht der stallung gewählt. dadurch steht die westfassade nicht parallel zum hauptgebäude, womit sich im innern eine leichte verengung hin zur grossflächigen verglasung ergibt. auch die öffnung einzelner ausfachungen im riegelwerk tragen zu einer transparenten und lichtdurchfluteten situation bei.